PackLib Benutzerhandbuch

Die Starthilfe für neue Benutzer, um die Grundlagen der Software zu bearbeiten.

Schnittstelle

Um die Schnittstelle zu verstehen, sodaß Benutzerfreundlichkeit des PLM PackLibs erhöht wird.
Die Zusammensetzung eines PLM PackLib Fensters:

Anfang

Während der Inbetriebnahme wird das PackLib Fenster im Webportal geöffnet. Jetzt können Sie die Baumstruktur öffnen, um durch die Bibliotheken zu navigieren. Dies machen Sie durch auf die grüne Taste (start) zu klicken.

oder durch direkt auf "Root" in der Baumstruktur zu klicken. Sie können den Downloadbereich auch erreichen durch auf die blaue Taste zu klicken. Auf diese Weise haben Sie zu allen PackLib Bibliotheken Zugang. Sie finden mehrere Informationen im folgenden Kapitel.

Navigieren Sie links durch die PackLib Baumstruktur oder durch auf die Symbole im Hauptfenster zu klicken.

In der PackLib Baumstruktur können Sie eine neue Unterabteilung (eine Datei) oder ein Dokument (CAO-Karte, Einstellungen, Pdf, Dok, Abbildung,...) hinzufügen durch mit der rechten Maustaste auf eine Datei zu klicken.

Veränderbare Standardbibliotheken

PackLib ist eine umfangreiche Bibliothek von Verpackungsmodellen, Verpackung, POS, Standen, Möbeln, die in Größe geändert werden können. Inhalte sind in verschiedenen Template-Bibliotheken klassifiziert. Sie können eigene Standardklassifikationen für die Verpackung zurückfinden: der FEFCO Code für die Verpackungen in gewelltem Karton, der ECMA Code für die Verpackungen in kompaktem Karton. Sie finden ebenfalls eine spezifische Bibliothek für jedem Typ-Vorlage: Verpackung, Anzeige, Behälter, Wickel, Re-Board, Möbel...

Eine neue Bibliothek/neue Modelle herunterladen

PackLib gibt zu einer großen Anzahl von Verpackungslösungsdaten Zugang. Mit Bibliothek-Downloads werden Sie Ihr Angebot steigern lassen, um so die Erwartungen Ihrer Kunden besser gerecht zu werden. Sie werden auch Flexibilität und Geschwindigkeit gewinnen, vor allem wenn Sie mit ähnlichen Anfragen umgehen müssen. Auf diese Weise wird die PackLib Plattform Ihr Fachwissen erweitern und die Zusammenarbeit von kommerzielle, Marketing- und Forschung & Entwicklung-Dienstleitungen stärken.

Um auf die Download-Seite zuzugreifen, verwenden Sie das Symbol: , welche sich in der Symbolleiste oder in der Baumstruktur befindet. Sobald die Seite angezeigt wird, selektieren Sie die Bibliothek, die Sie herunterladen möchten. Einmal blau unterstricht, können Sie einer der "Download" Tasten an der linken Seite des Hauptfensters verwenden.

Sie werden zwei Download-Optionen sehen: "Download / New": Nur die nicht-bestehenden Dateien werden hinzugefügt. "Download / Update": Alle Bibliothek-Dateien werden hinzugefügt; ähnliche Dateien werden ersetzt. Das Laden der neuen Datenbank wird einigen Minuten dauern. Sie haben jetzt ein neues Bibliothek-Model in der Baumstruktur an der linken Seite des Softwares. Klicken Sie "Root" um den Browser zu öffnen.

Erstellen und fügen Sie Ihre eigenen parametrischen Modelle hinzu

Mit Picador können Sie Ihre eigene parametrische Modelle über die Symbolleiste erstellen «Settings»:
Zuerst sollen Sie die parametrischen Abmessungen auf Ihr Picador Entwurf definieren. Nachher bauen Sie Beziehungen zwischen den Parametern auf durch Gebrauch von mathematischen Formeln. Schließlich speichern Sie Ihren Plan wie parametrische Komponente (.dll). Jetzt brauchen Sie dies nur zum PackLib wie neues Dokument hinzuzufügen. Die Komponente wird standardmäßig generiert im Verzeichnis: C:/PICADOR/Plugins.

In der PackLib Baumstruktur (an der linken Seite des Fensters) können Sie eine neue Unterteilung (eine Datei/ein Ordner), oder ein Dokument (CAD-Karte, Einstellungen, Pdf, Dok, Abbildungen,...) hinzufügen durch mit der rechten Maustaste auf einen Ordner zu klicken.

Gut integriert, wird Ihre PackLib Bibliotheke Ihnen in zukünftigen Projekten viel Zeit sparen, um so schnell eine maßgeschneiderte Lösung für Ihre Kunden zu erstellen. Ihre Kentnisse wird auf diese Weise optimal strukturiert um Ihnen besser zu dienen.

TreeDIM erlaubt Sie in Ihrem Innovationsprozess zu unterstützen: Wir sind eine anerkannte Ausbildungseinrichtung und bieten Ihnen eine Ausbildung in den Einstellungen an.

Kontaktieren Sie uns für mehr Informationen: [email protected]Sie haben auch die Möglichkeit die Einstellung Ihres Prozesses und die Integration Ihrer Lösungen in Ihrem PackLib anzuvertrauen.

Fragen Sie nach maßgeschneiderten Standards

Beschreibung folgt

Synchronisieren Sie Ihr PLM PackLib und verwalten Sie Ihre PackLib Bibliothek auf mehrere Positionen.

Synchronisieren Sie Ihre Bibliotheken

Zunächst hat jede, mit PackLib ausgestattete Position, eine eigene Datenbank. Das Ziel dieser Operation ist die PackLib Bibliothek zu synchronisieren, sodaß es auf alle Computer das gleiche ist. Auf diese Weise können Sie Bibliotheken, von allen Positionen aus zugänglich, erstellen und teilen. Sie können anfangen mit der Erstellung des Ordners PackLibDATA auf einem der Verzeichnisse in Ihrem lokalen Netzwerk. Dies ist der Ordner, der PackLib Dokumente enthalten wird. Die meist stabile Lösung ist die Erstellung eines Neztlaufwerkes, das diesem Verzeichnis entspricht (P). Kopieren Sie den Ordner "Data", der sich in "C:/wpicador/' befindet, von der Position, die als Referenz dient. Fügen Sie es in das Verzeichnis PackLibDATA auf ihren Netzwerk hinein. Die PackLib Daten werden jetzt auf Ihrem lokalen Netzwerk gespeichert und sind fertig zum Gebrauch. Jetzt öffnen Sie PLMPackLib auf jede Position, die Sie synchronisieren möchten. Im Menü Database definieren Sie die Pfade der Datenbank. Selektieren Sie das Dokument PicParam.db, im Verzeichnis ../PackLibDATA/Data/Database/ enthaltet und bestätigen Sie. Die Position ist jetzt synchronisiert.

Speichern Sie Ihre Bibliothek

Erstellen Sie ebenfalls eine Datei 'Save' im Verzeichnis PackLibDATA, wo Sie regelmäßig eine Sicherung Ihrer Datenbank durchführen via die Funktion 'Database'. Speichern Sie diese Daten. Bei unsachgemäßer Handhabung können Sie Ihre Datenbank wiederherstellen. Jetzt können Sie soviele Positionen wie Sie möchten synchronisieren. Die Information befindet sich auf Ihr lokales Netzwerk, sodaß es keinen Austauch über Internet gibt. Ihre Daten werden wahrscheinlich nicht veröffentlicht.

Im Falle von Schwierigkeiten oder wenn Sie nähere Informationen brauchen, können Sie uns kontaktieren via: [email protected] oder telefonisch: +33 (0) 1 41 42 19 36.

Smart-Assembly Funktion

PackLib Smart Assembly ist eine innovative Verpackungslösung durch Montierung von Komponenten und Unterkomponenten. Smart Assembly erlaubt dem Gebraucher ebenfalls grafisch und intuitiv zwischen Tausenden von Möglichkeiten zu navigieren unter Beibehaltung der Konsistenz in ihrer Zusammenbaustruktur. Die Verpackung besteht aus drei Hauptkomponenten: der Kartonboden, die hohe und niedrige Architektur des Kartons.

Jede Komponente einer Verpackung enthält besondere Eigenschaften, um eine Vielzahl von Anwendungen zu erfüllen. Dieses umfassendes Konzept des Entwurfs einer Verpackung ist auf ihre Eigenschäfte und ihre Verwendung konzentriert, um die Verpackung innerhalb des Lebenszyklus eines Verpackungssystems zu optimieren.

Die Konstruktion der Halbarchitekturen

Jede halbe Architektur wird um eine Basis des Kartons, entsprechend der gewählten Art der Verpackung, gebaut. Verschiedene Elemente, die die Verpackung bilden, werden zu dieser Basis hinzugefügt. Die halbe Architektur spricht eine Reihe von Subkomponenten, befestigt an der Basis des Kartons, an. (fig 1)

Dieser vollautomatische Ansatz optimiert das Smart Assembly, weil es ermöglicht jede Komponente einzustellen, sodaß auf die Beschränkungen der Herstellung und Verwendung von Verpackungen reagiert werden kann. Das Smart Assembly bleibt benutzerfreundlich, aber erlaubt gleichzeitig eine Parametereinstellung für Profis in der Verpackungsindustrie. (fig 2)

Die Varianten der Architektur

Jede halbe Architektur enthält ebenfalls ein Optionsfeld, daß mit Verbesserungen im Gebrauch der Verpackung und Varianten auf Ihr Verschlusssystem entspricht. Die Varianten werden durch Hinzufügung einer zusätzlichen Unterkomponente zu der halben Architektur konstruiert.

Zum Beispiel, die Kartonklappe hat vier Varianten mit spezifischen Eigenschaften. Andere Unterkomponenten der halben Architektur sind hoch anpassbar.

Außerdem ist Smart Assembly ein offenes System, weil es dem Benutzer ermöglicht, seine eigene Subkomponenten zu integrieren. Auf diese Weise können Sie Ihre eigene Bibliotheke erstellen, um die Expertise des Unternehmens im Verpackungsentwurf zu integrieren.